Über uns

die Qualität unseres Handwerks

Als Franz Thomas am 28. April 1948 eine kleine Schreinerei in Züschen bei Fritzlar gründet, setzt er sich ein klares Ziel: „Wir wollen unsere Kunden mit der einzigartigen Qualität unseres Handwerks überzeugen.“ Auch heute noch, mehr als 70 Jahre nach der Firmengründung, hält das Familienunternehmen an diesem Versprechen fest.

Beraten, planen, bauen nach Maß

Qualität und Tradition in dritter Generation

Die Schreinerei Thomas hat in seiner traditionsreichen Geschichte sein Handwerk immer weiter ausgebaut und perfektioniert. Neben der Fertigung und Montage von Fenstern, Türen und Einbaumöbeln hat sich der Betrieb vor allem auf die maßgeschneiderte Gestaltung von Treppenlösungen spezialisiert. Sämtliche Produkte werden auch heute noch auf Maß gefertigt und sind dadurch einzigartige Unikate.

Traditionelles Handwerk trifft moderne Technologie

Maik und Frank Thomas führen den Familienbetrieb bereits in dritter Generation fort. Ihren besonderen Fokus setzen die Brüder neben persönlichem Kundenkontakt auf die Kombination von traditioneller Handwerkskunst und modernster CNC-Technologie. Heute fertigt ein kompetentes Team aus qualifizierten Fachkräften und Auszubildenden die Kundenwünsche an modernen und hochtechnischen Maschinen.

Maßarbeit und individuelle Betreuung – damals wie heute

Die Technik hat sich verändert, die Qualität ist geblieben: Auch mehr als 70 Jahre nach Firmengründung zeichnet sich das Unternehmen durch sein hohes Maß an Präzision bei der Arbeit, kreative und fachmännische Handwerkskunst und die individuelle Betreuung seiner Kunden aus.

Geprüfte Qualität & modernste Technik

Chronik

  • 04.1948 Gründung der Schreinerei im Kirchweg 54 in Züschen von Franz Thomas. Fertigung von Holzfenstern, Möbeln, Türen und Treppen. Durchführung von Bestattungen.
  • 1956 Erwerb des Gebäudes im Untertor. Stetiger Umbau und Ausbau der Räumlichkeiten.
  • 1972 Fertigung der ersten Kunststofffenster.
  • 01.1980 Übernahme der Schreinerei durch Sohn Norbert Thomas.
  • 01.1988 Erwerb der Wilhelmsmühle von Familie Garvens und Umbau zur Werkstatt.
  • 10.1988 Inbetriebnahme der neuen Werkstatt.
  • 1995 Ausbau des Schuppens und Schaffung von mehr Lagermöglichkeiten.
  • 1997 Erweiterung des Gebäudes durch den Anbau des Wintergartens, der als Ausstellungsfläche genutzt wird.
  • 1999 Anschaffung einer CNC-Oberfräse für die Treppenfertigung.
  • 2000 Anbau des Schuppens und Erweiterung des Lagers.
  • 2004-2008 Erweiterung der Werkstatt und Trennung von Holz- und Kunststoffbau. Auslagerung der Treppenfertigung sowie der gesamte Holzbaubereich werden in die neuen Räumlichkeiten.
  • 01.2008 Übernahme der Schreinerei durch Maik und Frank Thomas. Gründung der GbR.
  • 2012 Anschaffung einer Photovoltaikanlage.
  • 2011-04.2014 ständiger Ausbau der Schreinerei und Erweiterung der Werkstatt, der Ausstellung und des Sarglagers. Schaffung neuer Bürogebäude und Garagen, eines Filterhauses für Späne sowie eines neuen Lackierraums.
  • 2016 Anschaffung einer computergesteuerten Vierkopf-Schweißmaschine.